Ziele

Die Angebote von Jonathan Soziale Arbeit gGmbH wie Erziehungsbeistandschaften, Soziale Trainingskurse, Betreuungsweisungen oder die Vermittlung von Sozialstunden zielen alle darauf ab, junge Menschen dabei zu unterstützen, einen Platz in der Gesellschaft zu finden und ein selbständiges Leben führen zu können. Häufig geht es ganz konkret darum, mit den Jugendlichen berufliche Perspektiven zu entwickeln.

Wenn Jugendliche eine Ausbildung machen, die sie fordert und interessiert, dann bestehen gute Erfolgschancen auf Integration. Viele der Jugendlichen, die von uns begleitet werden, haben jedoch aufgrund ihres Verhaltens und schlechter schulischer Leistungen Schwierigkeiten, einen Ausbildungsplatz zu finden bzw. zu behalten. Der Teufelskreis beginnt – und endet nicht selten in einem resignativen Lebensweg in Verbindung mit Sucht und Kriminalität. Jonathan Soziale Arbeit gGmbH setzt sich dafür ein, diese Entwicklung zu verhindern und hat daher 2001 das Arbeitsprojekt „Garten Kreativ“ gegründet.

Garten Kreativ bietet zum einen Leistungen im Bereich des Landschafts- und Gartenbaus wie ein normaler Betrieb an und beschäftigt zum anderen Jugendliche, die auf dem Arbeitsmarkt schwer vermittelbar sind. Konkret werden mit dem Arbeitsprojekt folgende Ziele verfolgt:

  • Geringe Anforderungen an Vorkenntnisse: Jonathan Soziale Arbeit gGmbH bietet im Rahmen des Arbeitsprojektes „Garten Kreativ“ Arbeitsplätze ohne hohes Anforderungsprofil an.
  • Ausbildung und Praktika: Im Arbeitsprojekt können Kurzzeitpraktika, längere Praktikumszeiten und eine Berufsausbildung absolviert werden. Der Einstieg ist niederschwellig, dennoch besteht für jeden Jugendlichen die Möglichkeit, eine Ausbildung als Landschaftsgärtner oder als Fachwerker in Garten- und Landschaftsbau zu machen.
  • Enge Betreuung und hohe Verbindlichkeit: Die Jugendlichen werden während der gesamten Arbeitszeit eng begleitet von den Facharbeitern und dem Meister.
  • Erfolge vermitteln: Durch die Art der Tätigkeit im Gartenbau sieht der Jugendliche unmittelbar die Wirkung seiner Arbeit. Fast alles wird mit der Hand oder mit einfach zu bedienenden Maschinen erledigt. Ob beim Rasen mähen, Hecken schneiden, Erdarbeiten, Naturmauern bauen oder beim Pflastern, die Jugendlichen sehen unmittelbar das Ergebnis ihrer Arbeit.
  • Arbeitshaltungen aufbauen: Die Jugendlichen lernen die grundlegenden Verhaltensweisen, um in der Berufswelt erfolgreich bestehen zu können: Zuverlässigkeit, Respekt, Durchhaltevermögen. In kleinen Gruppen können sich die Jugendlichen gut orientieren und in Abläufe integrieren. Die z.T. langjährigen Mitarbeiter bringen ein hohes Maß an Konsequenz und Geduld mit, um adäquates Verhalten bei den Jugendlichen zu stärken.

Zielgruppe

Garten Kreativ spricht vor allem männliche Jugendliche an – aber auch junge Frauen – , die auf Grund ihrer Konstitution, ihrer Fähigkeiten und Interessen körperlicher Arbeit bevorzugen. Gerade junge Menschen, die die Schule verweigerten oder durch schlechte Leistungen auffielen, werden durch das Arbeitsprojekt „Garten Kreativ“ angesprochen.